Humboldt-Universität zu Berlin - Gesamtpersonalrat

Sitzung des Akademischen Senats am 8.12.09

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

als Teilnehmer der Sitzung des Akademischen Senates am 08.12.09 möchte der GPR über Folgendes informieren:

Die Sitzung fand unter reger universitärer Beteiligung statt. Mitglieder beider Gewerkschaften und andere Beschäftigte waren vor dem Senatssaal nicht zu übersehen und wurden von Prof. Markschies und Herrn Dr. Eveslage durchaus wahrgenommen.

Gewerkschaftler und Transparente wanderten auch in die AS-Sitzung und konnten dort sowohl den Antrag des akademischen Mittelbaus wie auch den  Antrag der sonstigen Beschäftigten zur Sonderzahlung von 65,- € sowie zu einheitlichen Tarifverträgen unterstützen.

Das Anliegen fand auch auf den voll besetzten Zuschauerbänken im Senatssaal breite Zustimmung.

Im Ergebnis des Antragsverfahrens entstand ein gemeinsamer Antrag, der von allen Gruppen im AS, also den Professor/innen, Akademischen Mitarbeiter/innen, den sonstigen Beschäftigten und den Studierenden mitgetragen wurde:

Der Akademische Senat fasste mit 20 : 0 : 4 den Beschluss AS 196/2009,

Pkt. I:

I. Der Akademische Senat unterstützt die Forderungen der HU-Beschäftigten, eine Einmalzahlung in Höhe bis zu 455,00 Euro in Anlehnung an den Lohn- und Vergütungsvertrag Nr. 1 vom 12. November 2008 umgehend auszuzahlen und die Auszahlung an keine Vorbedingungen zu knüpfen.

Der Akademische Senat fasst mit 22 : 0 : 1 den Beschluss AS 196/2009,

Pkt. II:

II. Der AS fordert das Präsidium der HU auf, alles zu unternehmen, um zu einer für die Berliner Hochschulen einheitlichen tarifvertraglichen Regelung zu kommen.

Dies stellt weder die Garantie dar, dass wir die 7 x 65 € auf dem Konto sehen, noch das es einen gemeinsamen Tarifvertrag der Berliner Hochschulen ohne Sonderlösungen für die HU gibt, aber es wird schwieriger für das Präsidium, sich über das Votum des AS hinweg zu setzen.

Schöne, erholsame Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch.

Mit freundlichen Grüßen

Für den Gesamtpersonalrat

Achim Selle